Über uns

Sichtbare, erfolgreiche Vermarktung und inneres Wachstum – Dafür stehen wir und unsere beiden Geschäftsbereiche „Marketingagentur“ und „Coaching“. Im Jahr 2011 gründete die Geschäftsführerin Carolin Reuter ihre Agentur. Bereits in früheren Festanstellungen schlug ihr Herz für das Kinder- und Familienmarketing. Dies führte dazu, dass wir heute vor allem deutsche Vertriebsniederlassungen internationaler Spielwarenunternehmen betreuen. Neben der Spielware nimmt auch das Regionalmarketing einen besonderen Platz ein – zwischen vielen weiteren spannenden Projekten aus anderen Branchen. 2013 hat Carolin Reuter mit dem Goldimpuls Coaching eine weitere Leidenschaft zum Beruf gemacht: Sie unterstützt Menschen beim Lösen von Belastungen und Erreichen ihrer Ziele. Das Angebot richtet sich an Unternehmen und deren Mitarbeiter sowie Privatpersonen. Mehr Details hierzu auf www.goldimpuls.de

Carolin Reuter

Geschäftsführerin
Carolin liebt es, ihr Umfeld für neue Ideen zu begeistern. Sie weiß immer einen hilfreichen Rat und pusht Menschen und Unternehmen gerne zu neuen Bestleistungen. Alles, was im Leben passiert, ob gut oder schlecht – Carolin sieht immer das Positive darin.

Was magst du an deinem Job am liebsten?
Ich liebe den Moment, wenn Menschen durch meine Arbeit ein Leuchten in den Augen bekommen.

Gibt es eine bestimmte Region, die du gerne mal vermarkten würdest?
Grundsätzlich nicht. Aber als gebürtiges Land-Ei kann man mich mit Seen, Flüssen und toller Natur immer locken.

Warum wurdest du auch Coach und dann noch Trauerbegleiter?
Ich selbst nutze seit Jahren für alle möglichen Job- und Privatthemen Coaching. Irgendwann wusste ich, ich muss das lernen und weitergeben. Die Trauerarbeit kam zu mir durch meine Klienten-Coachings. Ich merkte, dass ich mich dem Thema Tod und Sterben „gut“ stellen und annehmen kann und wollte eine solide Basis schaffen. Die Ausbildung selbst war die bisher herausfordernste aber auch beste in meinem Leben.

Laura Kryjom

Design & Text

Wenn du ein geometrischer Körper wärst, welcher wäre das?
Wenn ich ein geometrischer Körper wäre, wäre ich ein Prisma aus Glas. Wir kennen das Prinzip: Ein Prisma zerlegt weißes Licht in Regenbogenfarben. Ich finde es schön zu sehen, dass eine Quelle so viele verschiedene Facetten haben kann. Wenn ich also jede Quelle meines Lebens durch ein Prisma betrachte, stehe ich vor unendlichen Möglichkeiten.

Wie bist du außerhalb der Arbeit kreativ?
Kreativität ist für mich kein „Vorgang“, den ich in der Arbeit abrufe. Sie ist mehr ein Lebensstil und Seinszustand. Meine persönliche Kreativität und jene in der Arbeit, kann ich nicht voneinander trennen. Ich versuche in allem, was ich tue (auch privat), kreativ zu sein: In meiner Wohnung, wenn ich schreibe, bei meinem Kleidungsstil etc. – Da gibt es keine Grenzen. Für mich ist das ein fließender Übergang.

Gibt es ein Land, in das du gerne auswandern würdest?
Auswandern kann ich mir grundsätzlich vorstellen. Auf ein Land kann ich mich dabei nicht festlegen – ich werde dort sein, wo auch immer mein Leben mich hintreibt. Ich tendiere aber stark zu warmen Regionen.

Scroll Up